BMW Boxercup (German)

Ganz schön eng Eine Woche nach dem turbulenten und spektakulären Regenrennen von Spa-Francorchamps, stehen wir vor dem Topereignis des Jahres im Deutschen Motorradsport: Dem Motorrad Grand Prix 2001 auf dem Sachsenring. Dort wird am ...

Ganz schön eng

Eine Woche nach dem turbulenten und spektakulären Regenrennen von Spa-Francorchamps, stehen wir vor dem Topereignis des Jahres im Deutschen Motorradsport: Dem Motorrad Grand Prix 2001 auf dem Sachsenring. Dort wird am kommenden Wochenende der 5. Lauf des International BMW BoxerCup 2001 im Rahmen des Motorrad GP ausgefahren. Und für Spannung ist gesorgt: der von Beginn des Cups führende Stephane Mertens(B) liegt seit Spa punktgleich mit Fernando Cristobal, knapp verfolgt von Andreas Hofmann (CH) mit sieben Punkten Rückstand. Alle 165.000 Eintrittstickets wurden durch den Veranstalter ADAC Sachsen e.V. im Vorfeld vermarktet. Die Modernisierungs-arbeiten am Traditionskurs der Region Hohenstein-Ernstthal wurden rechtzeitig für die Rennveranstaltung des Jahres abgeschlossen. Neben einer geänderten Streckenführung, die den Vollastanteil beim Rennen mit der BMW R 1100 S erheblich erhöhen wird, bietet der Sachsenring neue Boxenanlagen einen neuen Start/Ziel Turm, sowie zusätzlich neue Tribünenplätze, um die enthusiastische Fangemeinde zu verwöhnen. Die Fahrer des BMW BoxerCup sind schon ganz heiß.

Besser hätte es nicht kommen können. Der International BMW BoxerCup 2001 kommt mit einem starken Fahrerfeld zum Motorrad GP nach Deutschland. Die Punktgleichheit an der Spitze demonstriert Chancengleichheit. Die widrigen Umstände beim letzten Rennen in Spa-Francorchamps verschonten auch die Favoriten nicht. Die BoxerCup-Piloten schafften nur durch besonnene und trotzdem beherzte Fahrweise, ihre BMW R 1100 S ohne Stürze über die 69,6 km Renndistanz auf dem nassen Traditionskurs in den belgischen Ardennen ins Ziel zu bringen.

Der bis zu dem Zeitpunkt Führende Im Cup, Stephane Mertens (B) war aus der ersten Startreihe nach vorne gestürmt und beendete unverletzt schon Ende der ersten Runde das Rennen. Einige Runden später ereilte den aus der Pole Position gestarteten Andy Hofmann(CH) ein ähnliches Missgeschick. Er hatte jedoch Glück im Unglück und beendete das Rennen nach dramatischer Aufholjagd.

Auch Fernando Cristobal genoss kurzfristige Bodenberührung, verlor dabei jedoch nur minimale Zeit. Er versetzte sich dadurch in die komfortablere Jägerposition" hinter dem bis zur letzten Runde Führenden Eric Lejeune (B) . Diesen erreichte dann Murphys Gesetz" im spannendsten Rennen der Saison, als ein Überrundeter ihm die Tür vor der Nase zu warf und er mit leichten Blessuren an der Boxer auf den Plätzen folgend ins Ziel kam.

Also Spannung satt für das Rennen am Sachsenring. Der Punktestand ist enger als je zuvor, die Fahrer motiviert um das Rennen zu gewinnen.

In Deutschland, mit einem deutschen Motorrad am Start, bei der wunderbaren Fangemeinde, das wird sicher Klasse", bestätigt BoxerCup Pate Randy Mamola, der in 2000 das Rennen in vierter Position, Millimeter vor Jorge Aspar" Martinez beendet hatte. Der Sachsenring ist ein kurze Rennstrecke, sehr gut konzipiert und technisch sehr anspruchsvoll."

Nach 26jähriger Grand-Prix-Pause wurde der modernisierte Sachsenring 1998 wieder in den Motorrad GP Kalender aufgenommen.

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 143km/h in der 500cm" GP Klasse, war die Strecke 1998 die Langsamste von allen GP Strecken. Durch Strecken-Veränderungen in 2000 konnte die Durchschnittsgeschwindigkeit auf 150km/h erhöht werden. Die aktuellen Veränderungen haben die Strecke auf 3.704km verlängert. Der Fokus liegt dabei nach wie vor nicht auf Top Speed alleine, sondern verlangt gute Teillasteigenschaften bei den Wettbewerbsmotorrädern. Und diese Eigenschaften werden den Sportfahrern bei der BMW R1100 S garantiert.

Auch die Kurvenverläufe werden die nötige Würze ins Rennen bringen und für ordentliche Temperaturen bei den Renn-Reifen sorgen: Ich denke, daß die Michelin Pilot Reifen auch am Sachsenring gut funktionieren werden", sagt Stephane Mertens, der darauf brennt, sein Punktepolster nach dem Ausfall in Spa wieder auszubauen.

Für alle, die das deutsche Motorradrundstrecken-Ereignis des Jahres nicht vor Ort erleben können, bietet BoxerCup Partner EUROSPORT Zusammenfassungen des Rennens während der GP Übertragung am Rennsonntag. Darüberhinaus gibt es natürlich wie bisher ausführlichere Zusammenfassungen in der Sendung Series".

Motorrad GP Deutschland - Sachsenring, 21.Juli 2001

Liste der Starter/ Stand im Cup

Pos.Nummer Fahrer Punkte

1. 7 Stephane Mertens (B) 70

16 Fernando Cristobal (E) 70

3. 5 Andreas Hofmann (CH) 63

4. 8 Eric Lejeune (B) 57

5 59 Francois Ciciliani (F) 46

6. 85 Norbert Rebholz (D) 37

7. 4 Carlos Cardus (E) 28

8. 14 Olivier Gabillon (F) 27

9. 18 Josep Busquets (E) 25

10. 33 Franck Renault (F) 23

39 Karlheinz Hennemann (D) 23

12. 9 Piet Denis (B) 21

13. 36 Alex Busquets (E) 16

14. 27 Augusti Busquets (E) 15

15. 17 Leonhard Eibl (D) 13

16. 10 Patrick Orban (B) 11

17. 6 Eric Brun (B) 8

24 Rony Werhahn (D)

23 Rolf Dieffenbach (D)

1 Luca Cadalora (I)

19 Martin Childs (GB)

25 Jörg Schüller (D)

21 Klaus Nies (D)

22 Roland Briel (D)

11 Jürgen Fuchs (D)

15 Jorge Martinez (E)

Gerhard Lindner (D)

Ralf Schwickerath (D)

Frederic Lejeune (B)

Eric van Heurck (B)

Vincent Philippart (B)

Sebastien Legrelle (B)

+ vier BMW Belgien Fahrer (n.n.)

International BMW BoxerCup 2001

Zeitplan-Sachsenring

Freitag, 20. Juli 2001

Qualifikations-Training : 16:25 - 16:55

18:05 - 18:35

Samstag, 21.Juli 2001

Rennen : 16:30

PermanentPermanente Starter

Gast Starter

Write a comment
Show comments
About this article
Series Road racing
Drivers Randy Mamola , Olivier Gabillon , Stéphane Mertens , Jorge Martin