Gabor und Klaus punkten in Rio f?r PEV-moto ADAC Sachsen

"Wahnsinn! Was Gabor, Klaus und unsere Mechaniker in Rio geleistet haben ist einfach super. Da ich zur Intermmot in München bin, konnnte ich das Rennen nur am TV verfolgen. Weil Azuma mit einem enormen Speed in der letzten Phase des Rennens am ...

"Wahnsinn! Was Gabor, Klaus und unsere Mechaniker in Rio geleistet haben ist einfach super. Da ich zur Intermmot in München bin, konnnte ich das Rennen nur am TV verfolgen. Weil Azuma mit einem enormen Speed in der letzten Phase des Rennens am führenden Duo Manuel Poggiali und Arnaud Vincent förmlich vorbeiflog, gehe ich davon aus, dass die BRIDGESTONE Leute an diesem Wochenende perfektes Material zu Verfügung hatten.

Ich freue mich für das gesamte Team, die damit eine wichtiges Zeichen gesetzt haben. Nachdem sich der ADAC Sachsen und PEV künftig anders orientieren, hilft es mir natürlich bei der Suche nach neuen Partnern ungemein, das Team auch für die kommende Saison zu stabilisieren. Ich habe Gabor gesagt, dass ich kommende Saison mit ihm plane, besser konnte er sich dafür mit 13 WM Punkten nicht revanchieren.

Ich hoffe dass heute auch bei Klaus der Knoten geplatzt ist, und er an seine Leistungen anknüpfen kann, zu denen er normalerweise in der Lage ist. Dann hat auch er eine Chance künftig im GP Geschäft zu bleiben", so das erste Resume von Teammanager Thomas Reister.

Bereits an den beiden vorangegeangenen Trainingstagen zeigte Gabor eine starke Leistung. Zusammen mit unserem Cheftechniker Jörg Seel und seinen beiden Mechanikern Frank und Patrick erarbeitete er sich ein optimales Fahrwerk. Das gesamte Wochenende zählten wir zu den schnellsten HONDA´s im Feld.

Nach einem gelungenen Start von Position 3 aus, konnte Gabor, wie bereits in Estoril in Führung gehen und seine fahrerische Stärke auf nasser Piste beweisen. In der Folge lieferte er sich spannende Zweikämpfe in der Verfolgergruppe mit Cecchinello, Nieto, Barbera und Perugini.

Zum Ende konnte Gabor seinen 4. Platz mit ausreichendem Abstand zu seinen Verfolgern ins Ziel bringen.

Klaus musste von Startplatz 21 das Rennen aufnehmen und konnte sich ebenfalls, dank seiner hervorragend funktionierenden BRIDGESTONES, gemeinsam mit seinem finnischen Konkurrenten Kallio durch das Feld arbeiten, so dass er am Ende als 9. die Ziellinie überfahren konnte und sich damit 7 WM Zähler sicherte.

Das Rennen gewann Masao Azuma/JPN vor Arnaud Vincent/FRA und Manuel Poggiali/RSM. (WD)

RACE CONDITION:
Air: 20°
Humidity: 86%
Ground: 22°

WM-Stand:
PEV-moto ADAC Sachsen - 38 Punkte
Klaus Nöhles - 13 Punkte
Gabor Talmacsi - 19 Punkte
Jarno Müller - 0 Punkte
Shuhei Aoyama - 16 Punkte

-adac-

Be part of something big

Write a comment
Show comments
About this article
Series MotoGP
Drivers Gabor Talmacsi , Masao Azuma , Arnaud Vincent , Manuel Poggiali , Shuhei Aoyama