CHAMPCAR/CART: Showdown vor den Gipfeln der Canadian Rockies in Vancouver

DETROIT, (29.August 2001). Der spannende Kampf an der Meisterschaftsspitze der FedEx Championship Series geht an diesem Wochenende in die 15. Runde. Vor der atemberaubenden Kulisse der kanadischen Rocky Mountains fahren die Favoriten in den...

DETROIT, (29.August 2001). Der spannende Kampf an der Meisterschaftsspitze der FedEx Championship Series geht an diesem Wochenende in die 15. Runde. Vor der atemberaubenden Kulisse der kanadischen Rocky Mountains fahren die Favoriten in den Straßen der multikulturellen kanadischen Stadt Vancouver um die Führung.

Zum ersten Mal in seiner vierjährigen CART-Karriere reist der Brasilianer Helio Castroneves (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) als Spitzenreiter an. Der Indy-500-Sieger hatte vor zwei Wochen in Elkhart Lake vor Kenny Bräck (Team Rahal/ Ford-Lola) mit fünf Punkten Vorsprung die Führung übernommen. Der Schwede hatte seit dem fünften Rennen in Japan vorne gelegen und ist nun zum ersten Mal seit Mai der Jäger. Bräck, der in letzter Zeit vom Pech verfolgt zu sein scheint, konnte auch in Elkhart Lake keine Punkte sammeln.Damit haben drei weiteren Piloten die Chance verholfen, um die Meisterschaft mitzukämpfen: der amtierende Meister, Gil de Ferran liegt mit 99 Zählern nur elf Punkte hinter seinem Teamkollegen Castroneves. Auch der dreifache Vancouver-Sieger Michael Andretti (Team Motorola/ Honda-Reynard) (89 Zähler) könnte Vancouver als Führender verlassen, sollte er Pole Position holen, die meisten Runden führen und das Rennen gewinnen, abhängig jedoch davon, wie seine Gegner abschneiden. Auch Neuling Scott Dixon (PacWest Racing Group/ Toyota-Reynard) sollte man nicht vergessen: Dixon, krönte sich mit seinem Sieg in Nazareth zum jüngsten Piloten, der je ein CART-Rennen gewonnen hat. Der Neuseeländer hat in sechs der letzten sieben Rennen gepunktet und ist mit den meisten gefahrenen Runden der bislang zuverlässigste Fahrer der Saison. Er liegt an fünfter Stelle der Gesamtwertung.

Für Helio Castroneves ist vor allem schnelle Reaktion in Vancouver eine Herausforderung: "Die Strecke ist nicht leicht, vor allem die Abstimmung macht viel Arbeit. Es ist hier schwer, zu überholen, weil die Gerade in Wirklichkeit nicht gerade ist, sondern eine leichte Kurve macht. Es ist schwer, dort durch zu fahren, ohne den Gasfuß zu lupfen, und wenn man sich dort den kleinsten Fehler erlaubt, ist man schnell draußen. Zudem hat der Kurs jede Menge Bodenwellen, vor allem in dem Knick auf der "Geraden". Dazu kommt noch, dass die Randsteine sehr hoch sind, was es noch mehr erschwert, eine gute Runde hinzukriegen. Wir haben die Spitzenposition in der Meisterschaft, und die möchte ich an diesem Wochenende ausbauen!"

Michael Andretti freut sich auf das Kanadarennen: "Es ist ein großartiges Rennen und sehr gut veranstaltet. Die ganze Stadt steht hinter dem Rennen und damit herrscht jedes Mal eine tolle Atmosphäre. In den letzten Jahren wurde die Strecke immer wieder verbessert. Der Kurs wurde leicht verändert und an einigen Stellen verbreitert, doch er ist noch immer recht eng. Sie haben getan, was sie konnten und dabei einen guten Job gemacht!"

Großbritanniens CART-Hoffnung Dario Franchitti (Team KOOL Green/ Honda-Reynard) erinnert sich gerne an den großartigen Doppelsieg im vergangenen Jahr zusammen mit Teamkollegen Paul Tracy: "Wir hatten immer eine gute Zeit in Vancouver! Unser Doppelsieg im vergangenen Jahr war zwar gut, doch nicht in der Reihenfolge, in der ich ihn gerne gehabt hätte. Hoffentlich können wir das dieses Jahr umdrehen und mit Punkten zurückkommen. Ich würde liebend gerne in Vancouver gewinnen, ich liebe die Stadt und habe hier viele sehr besondere Erinnerungen. Der Kurs verzeiht keinen Fehler. Überholen ist schwer, also ist es besonders wichtig, sich möglichst weit vorne zu qualifizieren. Die richtige Abstimmung zu finden, ist wirklich eine Herausforderung, aber es ist eine großartige Stadt mit tollen Fans!"Franchitti hält übrigens auch den Qualifikationsrundenrekord in Vancouver mit 1 Minute 0,405 Sekunden.

Der Italiener Alex Zanardi (Mo Nunn Racing/ Honda-Reynard) erinnert sich an seine Rennen in Vancouver: "Ich hatte hier schon gute Rennen und war sehr schnell, doch irgendwie habe ich es noch nie geschafft, das Ergebnis einzufahren, das ich hätte schaffen können. Auch wenn ich hier 1998 meine zweite Meisterschaft gewonnen habe, habe ich noch immer das Gefühl, dass mir Vancouver eine Art Wiedergutmachung für das viele Pech, das ich hier hatte, schuldet. Diese Strecke ist wirklich ein wahrer Stadtkurs, es gibt viele Stellen, wo man rausrutschen kann und dann dort bis zum Ende eines Trainings feststeckt. Außerdem kann das Wetter sehr launisch sein, das beeinflusst auch alles. Wir sind bereit für Vancouver, ich hoffe, dass wir am Sonntagnachmittag happy sein können!"

Die "Molson Indy Vancouver" in Vancouver, British Columbia, Kanada sind das 15. von 21 Rennen der 2001 FedEx Championship Series. Die Serie fährt Rennen in sieben verschiedenen Ländern und auf vier Kontinenten, inklusive des ersten Europa-Events überhaupt am 15. September am Lausitzring.

Seit dieser Saison müssen alle CART Piloten bei Ovalrennen HANS (Head and Neck Support), ein System zum Schutz von Hals und Nacken, tragen. Seit den Miller Lite 200 in Mid Ohio ist HANS nicht nur bei Ovalrennen, sondern auch bei allen Rennen und Tests, egal ob auf Oval-, Stadt- oder Straßenkurven, Pflicht.

CART.com, die offizielle Website der FedEx Championship Series bietet Fans auch am kommenden Wochenende etwas Einzigartiges: Mit der CART ChampCam können die Fans die ersten Minuten nach der Zieldurchfahrt live miterleben. Sie sehen "backstage", wie der Sieger aus seinem Auto aussteigt, die ersten Gratulationen seines Teams entgegennimmt, die Trophäe bei der Siegerehrung bekommt, bis hin zu den ersten Minuten der Pressekonferenz! Die CART ChampCam ist auf www.cart.com . <pre> STATISTIK:

Rennen 15 von 21

Strecke Vancouver Länge: 2,866 km ( 1,781 Meilen) temporärer Stadtkurs Runden: 90 Runden Distanz: 257,94 km (160,29 Meilen) Start: 14.00 Ortszeit/ 23.00h MESZ (-9 Stunden Zeitunterschied!)

Pole Position Vancouver 2000 Dario Franchitti 2000 Vancouver: 1. Paul Tracy 2. Dario Franchitti 3. Adrian Fernandez

Sieger Vancouver: 2000 Paul Tracy 1999 Juan Pablo Montoya 1998 Dario Franchitti 1997 Mauricio Gugelmin 1996 Michael Andretti 1995 Al Unser Jr 1994 Al Unser Jr

FedEx CHAMPIONSHIP SERIES ^Ö aktueller Meisterschaftsstand: 1. Helio Castroneves Marlboro Team Penske 110 Punkte 2. Kenny Bräck Team Rahal 105 Punkte 3. Gil de Ferran Marlboro Team Penske 99 Punkte 4. Michael Andretti Team Motorola 89 Punkte 5. Scott Dixon Pac West Racing Group 82 Punkte 6. Dario Franchitti Team KOOL Green 81 Punkte 7. Cristiano da Matta Newman/Haas Racing 78 Punkte 8. Patrick Carpentier Player's/Forsythe Racing 69Punkte 9. Paul Tracy Team KOOL Green 65 Punkte 10.Roberto Moreno Patrick Racing 54 Punkte 11.Christian Fittipaldi Newman/Haas Racing 54 Punkte

CART Fans in Europa können die "Molson Indy Vancouver" auf Eurosport sehen (Sonntag, 23.00h/ 14.00 Ortszeit = MESZ minus 9 Stunden). Live können sie das Rennen außerdem auf CART^Òs offizieller Website www.cart.com mitverfolgen.

Das nächste Rennen der FedEx Championship Series, das erste Europarennen überhaupt, die German 500, findet vom 13. bis 15. September auf dem EuroSpeedway Lausitz, Klettwitz statt.

-CSS

Write a comment
Show comments
About this article
Series IndyCar
Drivers Juan Pablo Montoya
Teams Team Penske