CHAMPCAR/CART: Milwaukee Preview (German)

INDY 500 Sieger Helio Castroneves greift wieder an! Der Brasilianer will auch das Champ Car Rennen der FedEx CHAMPIONSHIP SERIES am kommenden Wochenende in Milwaukee gewinnen Nach einem erfolgreichen Ausflug zu den legendären 500 Meilen...

INDY 500 Sieger Helio Castroneves greift wieder an!

Der Brasilianer will auch das Champ Car Rennen der FedEx CHAMPIONSHIP SERIES am kommenden Wochenende in Milwaukee gewinnen

Nach einem erfolgreichen Ausflug zu den legendären 500 Meilen von Indianapolis steigen die CART Fab Five", Sieger Helio Castroneves, der zweitplatzierte Gil de Ferran, Michael Andretti, Jimmy Vasser, und Rookie Bruno Junqueira am kommenden Wochenende wieder in ihre Champ Cars.

Penske-Pilot Castroneves, der mit dem von Ilmor getunten Motor, Teambesitzer Roger Penske seinen elften (!) Indy Triumph beschert hatte, jubelte über seinen Erfolg. Die Tatsache, dass die ersten fünf in Indianapolis CART Piloten waren, bestätigt die CART-Fans darin, dass sie mit ihrer Begeisterung richtig liegen.

Der junge Brasilianer Castroneves, unter seinen Fans und vom Team auch Spiderman" genannt, weil er wie eben solcher nach seinen Siegen den Zaun vor der Haupttribüne hoch klettert, freut sich auf das Rennen in Milwaukee: Ich hatte dort in der Vergangenheit gemischte Ergebnisse. 1998 stand ich dort (zweiter Platz) zum ersten Mal auf dem CART Podium, 1999 habe ich auf der Milwaukee Mile meine erste Pole Position geschafft, fiel aber nach nur 30 Runden mit einem technischen Defekt aus und wurde vergangenes Jahr nur 16. Doch jetzt merke ich, welche gute Stimmung in unserem Marlboro Team Penske herrscht, die müssen wir in ein gutes Ergebnis umwandeln, um weitere wichtige Punkte zu sammeln!"

Castoneves, der nach dem 1999er CART Meister Juan Pablo Montoya der zweite Indy Neuling in Folge war, der die 500 Meilen gewann, will sich jetzt auch in der CART Meisterschaft an die Spitze setzen. Momentan liegt er mit zwei Punkten hinter Spitzenreiter Kenny Bräck (49 Zähler).

Bräck, der 1999er Indy 500 Sieger, übernahm die Führung mit seinem Sieg vor zwei Wochen in Motegi, Japan. Er zeigt sich auch weiterhin optimistisch: Wir waren dieses Jahr auf allen Strecken schnell, das ist gut. Aber ich will nicht nur schnell sein, sondern auch gewinnen! Wenn du gewinnst, und dann die zweiten, dritten und weiteren Top 5 Platzierungen dazu zählst, kannst du die Meisterschaft gewinnen. Der Sieg in Japan hat mir eine große Last von den Schultern genommen. Ich habe mich sehr für mich selbst und das Shell Team Rahal gefreut, aber jetzt müssen wir uns weiter auf die nächsten Rennen konzentrieren. Wir können uns jetzt nicht entspannen, weil wir ein Rennen gewonnen haben, sondern müssen die daraus gewonnene positive Energie nutzen, um uns weiter zu verbessern."

Englands Hoffnungen in der Meisterschaft liegen weiterhin bei Dario Franchitti: Wir haben bis jetzt in jedem Rennen abgesehen von Japan Punkte geholt," erklärt der Schotte, das heißt doch, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Iain (Watt, Chefingenieur) und die Jungs haben mir ein wirklich gutes Auto hingestellt, die Mannschaft war super bei den Boxenstopps, wir haben nur noch nicht die Punkte holen können, die wir brauchen, um in der Meisterschaft weiter vorne mit dabei zu sein. Ich bin bisher in Milwaukee immer sehr gut gewesen, meine Qualifikations- und Rennstatistik dort ist wahrscheinlich meine beste von allen Ovalrennen der Saison. Unser Team KOOL Green hat offensichtlich ein gutes Händchen mit dem Oval Set-Up, das Auto war bei den letzten beiden Rennen großartig, besser als je zuvor!"

Der zweifach Ex-CART Champion Alex Zanardi hat einen enttäuschenden Saisonbeginn hinter sich, holt aber langsam wieder auf. Beim letzten Rennen in Motegi war er auf Podiumskurs: Es ist sehr schade, was in Japan passiert ist, aber es ist gut zu wissen, dass unser Leistungslevel wieder besser geworden ist. Das ist sehr motivierend, für die Crew, aber auch für mich selbst! Ich bin überzeugt, dass es uns sicher nicht geholfen hat, dass wir im Winter nicht auf Ovalen getestet haben. Aber jetzt bin ich voll motiviert, um in Milwaukee ein gutes Ergebnis zu schaffen - das brauche ich jetzt dringend! Ich will einfach daran glauben, dass wir erreichen was wir wollen!"

Die Milwaukee Mile ist eine absolute Traditionsstrecke, dort werden seit 1905 (!) Autorennen gefahren. Auf dem inzwischen mehrfach renovierten Oval findet am kommenden Wochenende der sechste Lauf der FedEx Championship Series statt, die Miller Lite 225.

Die deutschstämmige Bevölkerungsrate ist in der direkt am Lake Michigan gelegenen Stadt sehr hoch, deutsche Restaurants keine Seltenheit, vor allem im Viertel New Berlin". Schlitz, das Bier nach deutscher Brauart, hat Milwaukee auch unter den Nicht-Rennfans über die Grenzen Wisconsins bekannt gemacht. Der Kurs liegt im Wisconsin State Fair Park, nur wenige Kilometer von Downtown Milwaukee und etwa 90 Minuten Fahrt von der Metropole Chicago entfernt.

Die Miller 225 sind das sechste von 21 Rennen der 2001 FedEx Championship Series. Die Serie fährt Rennen in sieben verschiedenen Ländern und vier Kontinenten, inklusive des ersten Europa-Events überhaupt am 15. September am Lausitzring.

Der Kurs für das Englandrennen in Rockinham wurde am vergangenen Wochenende von Formel 1 Ex-Weltmeister und CART Meister Nigel Mansell eröffnet. Nachdem Mansell einen neuen englischen Rundenrekord gesetzt hatte, der mit 311,429 km/h den bisherigen Rekord von Keke Rosberg in Silverstone (305,147 km/h, 1958) übertraf, beschrieb Englands Motorsportlegende die Fahrt im Zakspeed Forsythe Reynard Cosworth: Whow - was eine fantastische Strecke, sie ist großartig für die Zukunft des Motorsport in England. Sie ist nicht vergleichbar mit amerikanischen Ovalen, sie etwas ganz besonderes, ich finde sie aufregend. Wenn die FedEx Championship Series im September hier her kommt, erwarte ich Geschwindigkeiten über 340 km/h und ein Rennen, das großartig sein wird!"

Nach dem Milwaukee-Rennen gönnt sich die FedEx Championship Series ein Wochenende Ruhe vor dem großen Sturm, ab dem Tenneco Automotive Grand Prix in Detroit vom 15. bis 17. Juni (The Raceway on belle Isle) folgen dann anstrengende sieben Wochen mit insgesamt sches (!) Rennen.

Rückblick Milwaukee 2000

Juan Pablo Montoya errang den ersten FedEx Championship Series Sieg für Toyota seit deren Einstieg in die Serie fünf Jahre zuvor. 25.000 Zuschauer trotzten dem schlechten Wetter und konnten in dem wegen Regens verspätet gestarteten Rennen miterleben, wie Pole Position- Mann Montoya, der nur eine Woche zuvor in Indianapolis die legendären 500 Meilen gewonnen hatte, 179 der 225 Rennrunden führte und damit der erste Sieger der 2000er Saison von der Pole Position wurde. Mit einem Vorsprung von 1,015 Sekunden verwies Montoya Michael Andretti und Patrick Carpentier auf die Plätze 2 und 3.

<pre> STATISTIK:

Rennen 06 von 20

Strecke Milwaukee

Länge: 1,9645 km Oval

Runden: 225

Distanz: 442,0159 km ( 232,2 Meilen)

Start: 15.00 Ortszeit/ 22.00h MESZ (-7 Stunden Zeitunterschied!)

2000 Milwaukee :

1. Juan Pablo Montoya

2. Michael Andretti

3. Patrick Carpentier

Pole Position 2000 Juan Pablo Montoya 20.899s/ 338,401 km/h

Sieger:

2000 Juan Pablo Montoya

1999 Paul Tracy

1998 Jimmy Vasser

1997 Greg Moore

1996 Michael Andretti

1995 Paul Tracy

FedEx CHAMPIONSHIP SERIES - aktueller Meisterschaftsstand:

1. Kenny Bräck Team Rahal 49 Punkte

2. Helio Castroneves Marlboro Team Penske 47 Punkte

3. Cristiano da Matta Newman/Haas Racing 40 Punkte

4. Paul Tracy Team KOOL Green 40 Punkte

5. Jimmy Vasser Patrick Racing 40 Punkte

6. Gil de Ferran Marlboro Team Penske 30 Punkte

7. Tony Kanaan Mo Nunn Racing 26 Punkte

8. Scott Dixon Pac West Racing Group 24 Punkte

9. Christian Fittipaldi Newman/Haas Racing 22 Punkte

10. Michael Andretti Team Motorola 20 Punkte

11. Dario Franchitti Team KOOL Green 17 Punkte

12. Bruno Junqueira Target Chip Ganassi Racing 11 Punkte

CART Fans in Europa können das Milwaukee (West Allis) -Rennen LIVE auf Eurosport sehen (Sonntag, 22.00h). Live können sie es außerdem auf CART's offizieller Website www.cart.com mitverfolgen.

Das nächste Rennen der FedEx Championship Series, der Tenneco Automotive Grand Prix of Detroit, findet vom 15. bis 17. Juni auf der Belle Isle in Detroit, Michigan, USA statt.

-CART European

Be part of something big

Write a comment
Show comments
About this article
Series IndyCar
Drivers Juan Pablo Montoya
Teams Team Penske , Chip Ganassi Racing , Team Zakspeed