CHAMPCAR/CART: Durch die Stra?en von Gold Coast

Honda Indy 300 - Durch die Straßen von Surfers Paradise, Gold Coast FedEx CHAMPIONSHIP SERIES in "Down Under"! DETROIT, (24.Oktober 2001). Für die meisten in der FedEx Championship Series ist dieses Rennen eines ihrer absoluten Lieblingsrennen.

Honda Indy 300 - Durch die Straßen von Surfers Paradise, Gold Coast
FedEx CHAMPIONSHIP SERIES in "Down Under"!

DETROIT, (24.Oktober 2001). Für die meisten in der FedEx Championship Series ist dieses Rennen eines ihrer absoluten Lieblingsrennen. Die entspannte Stimmung an der Gold Coast Australiens ist bei allen beliebt, und viele reisen bereits frühzeitig an oder b leiben ein paar Tage länger nach dem Rennen, um die wunderbare Gegend zu genießen. Die Honda Indy sind in den vergangenen Jahren zu einem bestens organisierten Event geworden, mit einem umfangreichen Rahmenprogramm und diversen anderen Veranstaltungen rund um das Rennen. Am Renntag selbst werden wieder über hunderttausend Fans rund um den Kurs durch den beliebten Urlaubsort erwartet.

Auch der derzeitige Meisterschaftsspitzenreiter und amtierende Meister Gil de Ferran (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) mag die Gold Coast, doch der Kurs hat ihm in der Vergangenheit nicht viel Glück gebracht. Am kommenden Wochenende, dem vorletzten Eve nt der Meisterschaft, will er dies ändern: "Auch wenn ich hier in den letzten Jahren im Rennen nie mehr als eine Runde gefahren bin, komme ich hier immer wieder gerne her. Ich wünschte nur, wir hätten die Zeit, mehr von diesem tollen Land sehen zu können, das mit Sicherheit eines meiner Lieblingsländer ist." In den beiden vergangenen Jahren war er jeweils in einen Startunfall verwickelt, der ihn beide Male zum frühen Ausfall zwang. Bereits sieben Mal ist er in seiner CART-Karriere in Australien angetreten, sein bestes Ergebnis war ein fünfter Platz. De Ferran weiß, der Kurs ist nicht einfach: "Es ist wohl einer der schwierigsten Stadtkurse, auf dem wir fahren. Und sicher der längste. Genau wie im letzten Jahr wird Australien eine entscheidende Rolle im Titelkampf spielen. Es sieht zwar gut für uns aus, doch noc h ist alles offen! So war es schließlich auch letztes Jahr, und wir haben es nicht mal durch die erste Kurve geschafft. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr mehr Glück und Erfolg haben!"

Sollte er seinen Titel erfolgreich verteidigen, wäre er erst der vierte CART-Pilot, dem dies gelungen ist. Vor ihm haben dies nur Rick Mears (1981-82), Bobby Rahal (1986-87) und Alex Zanardi (1997-98) geschafft. Mit seiner Führung in der Gesamtwertung von 26 Punkten vor dem Schweden Kenny Bräck (153 Punkte, Team Rahal/ Ford-Lola) ist de Ferran der einzige, der am kommenden Wochenende den Titel bereits vorzeitig gewinnen kann. Dazu müsste er Australien mit einem Vo rsprung von mindestens 23 Punkten verlassen. Als sehr zuverlässiger Fahrer bekannt, hat de Ferran sich in der zweiten Saisonhälfte einen Namen als konstantester Pilot gemacht: achtmal hintereinander fuhr er Punkte ein, sechsmal davon stand er auf dem Podiu m, in England und Houston gewann er.

Bräck dagegen will und muss unbedingt so viele Punkte wie möglich holen, wenn er seine Titelchancen aufrecht erhalten will. Im vergangenen Jahr zeigte er bei seinem Australiendebüt eine gute Leistung und wurde Zweiter.

Der dritte und letzte im Bunde der Titelanwärter ist de Ferrans Teamkollege Helio Castroneves. Der Brasilianer ist Dritter mit 141 Punkten und hat in den letzten neun Rennen achtmal gepunktet. Da er selbst noch Chancen hat, wird er seinem Teamkollegen kein e große Hilfe sein: "Ich glaube, wir alle lieben dieses Rennen, wir Fahrer, die Teammitglieder, die Journalisten, einfach alle. Es ist eine großartige Woche mit vielen Partys und die australischen Fans heißen uns wirklich herzlich willkommen. Die Strecke i st hart und für einen Stadtkurs sehr schnell. Es gibt einige Schikanen und die Randsteine sind sehr hoch. Einige glauben, das beste ist, darüber zu räubern und sie sehr aggressiv anzugehen, doch ich denke, das Geheimnis ist, sanft und fließend zu fahren un d viel Speed mitzunehmen. Für unser Team ist dieses Wochenende in Bezug auf die Meisterschaft extrem wichtig! Es ist nicht vorbei, solange wir noch eine Chance haben!"

CART-Veteran Michael Andretti (Team Motorola/ Honda-Reynard) ist seit dem letzten Rennen vor zwei Wochen in Laguna Seca aus dem Rennen. "Fur uns ist es ein Heimrennen, da Barry (Green, Teamboss) von hier kommt. Es ist nur zu schade, dass mir in den letzten zwei Rennen Fehler unterlaufen sind, die uns die Chancen im Titelkampf gekostet haben. Dennoch muss ich sagen, als neues Team ist es schon großartig, dass wir bis zum drittletzten Rennen Chancen hatten. Jetzt konzentrieren wir uns darauf, in den Top drei anzukommen, und so auch die Meisterschaft zu beenden!"

Auf Platz fünf der Meisterschaft ist der Schotte Dario Franchitti (Team KOOL Green/ Honda-Reynard) (105 Punkte), vor dem Brasilianer Cristiano da Matta (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola) (100 Punkte).

Gleich zwei Piloten fahren in Australien ihr 100. CART-Rennen: der Brasilianer Roberto Moreno (Patrick Racing/Toyota-Reynard) und der Mexikaner Michel Jourdain Jr. (Herdez Bettenhausen/ Ford-Lola). Moreno war 1985 in Meadowlands sein erstes CART-Rennen gef ahren, war zwischenzeitlich in der Formel 1 angetreten und dann, zunächst als Ersatz- und seit vergangenem Jahr als Vollzeit-Fahrer wieder zur FedEx Championship Series zurück gekehrt. In Cleveland gewann er dieses Jahr sein erstes Rennen, gefolgt von eine m weiteren Sieg in Vancouver. Jourdain Jr. war 1996 mit 19 Jahren, 6 Monaten und 12 Tagen der jüngste Pilot, der je ein CART Rennen gefahren war. Im Juli dieses Jahres holte er in Michigan mit Platz drei seinen ersten Podiumsplatz.

Die "Honda Indy" in den Straßen von Surfers Paradise, Australien, sind das 20. von 21 Rennen der 2001 FedEx Championship Series. Die Serie fährt Rennen in sieben verschiedenen Ländern und auf vier Kontinenten. Der Sieger des Finales auf dem California Spee dway hat die einmalige Chance, eine Million US-Dollar zu kassieren, eines der höchsten Preisgelder im Motorsport.

Der spannende Kampf an der Meisterschaftsspitze der FedEx Championship Series geht an diesem Wochenende in die 20. Runde. Bereits elf verschiedene Fahrer haben in diesem Jahr Siege gefeiert: Cristiano da Matta (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola) in Mexico, H elio Castroneves (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) in Long Beach, Detroit und Mid Ohio, Scott Dixon (PacWest Racing Group/ Toyota-Reynard) in Nazareth, Max Papis (Team Rahal/ Ford-Lola) in Portland und Laguna Seca, in Cleveland Dario Franchitti (Team K OOL Green/ Honda-Reynard), in Toronto Michael Andretti (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola), Patrick Carpentier (Player's/Forsythe Racing/ Ford-Reynard) in Michigan, Bruno Junqueira (Target Chip Ganassi Racing / Toyota-Lola) in Elkhart Lake, Roberto Moreno (P atrick Racing/Toyota-Reynard) in Vancouver, Kenny Bräck (Team Rahal/ Ford-Lola) in Japan, Milwaukee, Chicago und am EuroSpeedway Lausitz und Gil de Ferran (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) auf dem Rockingham Motor Speedway und in Houston.

Seit dieser Saison müssen alle CART Piloten HANS (Head and Neck Support), ein System zum Schutz von Hals und Nacken, tragen. Seit den Miller Lite 200 in Mid Ohio ist HANS nicht nur bei Ovalrennen, sondern auch bei allen Rennen und Tests, egal ob auf Oval-, Stadt- oder Straßenkurven, Pflicht.

CART.com, die offizielle Website der FedEx Championship Series, bietet Fans auch am kommenden Wochenende etwas Einzigartiges: Mit der CART ChampCam können die Fans die ersten Minuten nach der Zieldurchfahrt live miterleben. Sie sehen ^Äbackstage^Ó, wie der S ieger aus seinem Auto aussteigt, die ersten Gratulationen seines Teams entgegennimmt, die Trophäe bei der Siegerehrung bekommt, bis hin zu den ersten Minuten der Pressekonferenz! Die CART ChampCam ist auf www.cart.com .

STATISTIK:
Rennen 20 von 21

Strecke Surfers Paradise, Gold Coast
Länge: 4,498 km (2,795 Meilen) temporärer Stadtkurs
Runden: 65 / 292,370 km (181,675 Meilen.)
Start: 14.00 Ortszeit/ 05.00h MESZ ( 9 Stunden Zeitunterschied!)

Pole Position 2000 - Juan Pablo Montoya

2000:
1. Adrian Fernandez
2. Kenny Bräck
3. Jimmy Vasser

Sieger:
2000 Adrian Fernandez
1999 Dario Franchitti
1998 Alex Zanardi
1997 Scott Pruett
1996 Jimmy Vasser
1995 Paul Tracy

FedEx CHAMPIONSHIP SERIES -- aktueller Meisterschaftsstand:
1. Gil de Ferran Marlboro Team Penske 179 Punkte
2. Kenny Bräck Team Rahal 153 Punkte
3. Helio Castroneves Marlboro Team Penske 141 Punkte
4. Michael Andretti Team Motorola 125 Punkte
5. Dario Franchitti Team KOOL Green 105 Punkte
6. Cristiano da Matta Newman/Haas Racing 100 Punkte

CART Fans in Europa können die "Honda Indy" live auf Eurosport sehen (Sonntag, 05.00). Live können sie das Rennen außerdem auf CART's offizieller Website www.cart.com mitverfolgen.

Das nächste Rennen der FedEx Championship Series, "The 500 presented by Toyota", findet vom 02. bis 04. November auf dem California Speedway, Fontana, Kalifornien, USA statt.

-CSS-

Write a comment
Show comments
About this article
Series IndyCar
Drivers Juan Pablo Montoya
Teams Team Penske , Chip Ganassi Racing