PEV-moto ADAC Sachsen konnte Testergebnisse in WM-Z?hler umsetzen

Das Team PEV-moto ADAC Sachsen schickte in LeMans mit Klaus Nöhles nur einem Fahrer an den Start, nachdem Jarno Müller nach seienem Sturz bei Tests in Jerez/Spanien verletzungsbedingt pausieren muss. "Die beiden Trainingstage hier nutzten wir...

Das Team PEV-moto ADAC Sachsen schickte in LeMans mit Klaus Nöhles nur einem Fahrer an den Start, nachdem Jarno Müller nach seienem Sturz bei Tests in Jerez/Spanien verletzungsbedingt pausieren muss.

"Die beiden Trainingstage hier nutzten wir zu Einstellungsarbeiten aufgrund der bei den Tests in Jezrez ge- wonnenen Erkenntnisse. Am Freitag wurde in erster Linie das Motorrad mit dem HRC-Kit auf Klaus abge- stimmt, da dieses normalerweise Jarno fährt.

Am Samstag wurden neue Fahrwerks- und Reifenabstimmungen getestet, da wir bei unseren Tests in Jerez verschiedene Probleme aussortieren konnten. Deshalb hat mich die Zeit von Klaus von 1:46:53min., die am Ende nur zu einem 27. Startplatz reichte auch nicht sonderlich überrascht, da wir bis zur letzten Sekunde am abstimmen für das Rennen waren.

Beim Start am Sonntag gelang Klaus wie in den vergangenen Rennen wieder ein guter Start, bei dem er gleich einige Konkurrenten hinter sich lassen konnte. Im Verlauf des Rennens behauptete er sich in seiner Gruppe als Führender an der Spitze, konnte jedoch den Abstand zu den vor ihm liegenden Piloten nicht mehr reduzieren, da auch kein windschattenfahren mehr möglich war.

Am Ende fuhr Klaus an 14. Stelle liegend hinter Max Sabbatani ins Ziel und holte damit im vierten Lauf weitere 2-WM Punkte für unser Team. Natürlich hatten wir auch Glück, dass vor uns während des Rennens einige Fahrer ausschieden. Wir sind auf dem richtigen Weg aber mit der Gesamtsituation mit Sicherheit noch keines- falls zufrieden, so dass wir weiter an unserem Set-Up bis Mugello zu arbeiten haben", so Teammanager Thomas Reister aus Frankreich.

Klaus: "Na ja, ich freue mich zwar über die beiden WM-Zähler, aber es ist noch einiges mehr drin in den kommenden Rennen. Das Team und ich haben uns für diese Saison mehr vorgenommen, als das was wir momentan sehen. Daran werden wir alle mit Hochdruck arbeiten."

Teamchef und Hauptsponsor Lutz H. Uhlig:"Ich sehe noch einige Ressourcen bei unseren Fahrern, die mit Sicherheit noch nicht am Limit ihrer Möglichkeiten angelangt sind. Wir konnten hier zwar punkten, sind nach meiner Ansicht jedoch noch nicht dort, wo wir heute sein wollten."

Das Rennen gewann nach spannenden Duellen Lucio Cecchinello/I vor Weltmeister Manuel Poggiali/I und Daniel Pedrosa/ESP. Von den 11 verbliebenen HONDA´s bei der Zielankunft belegte PEV-moto Adac Sachsen Platz 6 mit einer Gesamtzeit von 42:44:23min(WD)

RACE CONDITION:
Air: 17°
Humidity: 70%
Ground: 20°

WM-Stand: PEV-moto ADAC Sachsen - 6 Punkte
Klaus Nöhles - 6 Punkte
Jarno Müller - 0 Punkte

-adac-

Be part of something big

Write a comment
Show comments
About this article
Series MotoGP
Drivers Lucio Cecchinello , Manuel Poggiali