Wer gewinnt eine Million Dollar? FedEx Championship Series-Payday, höchstes Preisgeld für den Sieger am California Superspeedway!

DETROIT, (31.Oktober 2001). Auch wenn die Meisterschaft entschieden ist, lässt die Spannung beim Saisonfinale sicherlich nicht nach! Eine Million Dollar Preisgeld sind für den Sieger des Rennens am kommenden Wochenende ausgesetzt, eines der höchsten Preisgelder im Motorsport. Mit diesem Finale geht eine der spannendesten Saisons der FedEx Championship Series zu Ende. Elf verschiedene Sieger, 19 verschiedene Piloten auf dem Podium, beide Statistiken könnten beim Finale sogar noch anwachsen, nachdem keiner der letzten drei Sieger auf dem Zwei-Meilen-Oval in diesem Jahr einen Sieg hatte einfahren können. Der neue und alte Meister, Gil de Ferran, wird am California Speedway nicht nur den prestigeträchtigen Vanderbilt Cup überreicht bekommen, sondern auch seine Titelprämie, eine Million US Dollar. Mit seinem vierten Platz am vergangenen Wochenende im australischen Surfers Paradise konnte der Brasilianer erfolgreich seinen Titel verteidigen (191 Punkte). Damit ist er erst der vierte CART-Pilot, dem dies gelungen ist. Vor ihm haben dies nur Rick Mears (1981-82), Bobby Rahal (1986-87) und Alex Zanardi (1997-98) geschafft. De Ferran hat gute Erinnerungen an die Strecke in Kalifornien. Im vergangenen Jahr schaffte er hier mit seiner Pole Position den Weltrekord mit der schnellsten Spitzengeschwindigkeit auf einer geschlossenen Rennstrecke von 388,530 km/h (241,428 mph). Das Rennen beendete er 2000 als Dritter, und als neuer Meister. "Letztes Jahr haben wir uns natürlich alle darauf konzentriert, die Meisterschaft hier zu gewinnen. Dieses Jahr brauchen wir diesbezüglich keine Strategie austüfteln, sondern können einfach versuchen, zu gewinnen. Bei diesem Rennen kann keiner vorhersehen, wie es ausgehen wird, und leicht ist es auf keinen Fall - ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis schaffen, und die Fans eine gute Show sehen werden!"

Konkurrenz hat er vom eigenen Teamkollegen, dem diesjährigen Indy-500-Sieger Helio Castroneves: "Ich fahre wirklich gerne auf diesem Kurs ^Ö er ist sehr schnell! Letztes Jahr sahen wir echt gut aus, bis ich leider in Runde 226 (von 250) in die Mauer krachte. Dieses Jahr wollen wir hier auf jeden Fall bis zum Schluss mitspielen, und die Million Dollar würde ich schon zu gerne mitnehmen. In der Meisterschaftswertung liege ich momentan auf dem vierten Platz, mein bislang bestes Ergebnis, das ich gerne bis nach dem Rennen halten möchte!"

Den diesjährigen Vizetitel und das damit verbundene Preisgeld von 500.000 Dollar konnte sich der Schwede Kenny Bräck (Team Rahal/ Ford-Lola) mit 161 Punkten sichern. Bräck, der für nächstes Jahr bei Target Chip Ganassi Racing unterschrieben hat, fasst seine Saison zusammen: "Wir hatten dieses Jahr vor allem auf den Ovalen ein großartiges Auto. Schade, dass wir am vergangenen Wochenende unsere Chance im Titelkampf verpasst haben. Jetzt können wir dafür ohne Druck nach Kalifornien kommen, und alles geben, um dieses letzte Rennen der Saison zu gewinnen. Es wird mit Sicherheit ein spannendes Rennen und ein guter Kampf. Außerdem ist es mein letztes Rennen mit Team Rahal und ich möchte ihnen zum Abschied einen Sieg schenken!"

Auf Platz drei der Meisterschaft liegen de Ferrans Teamkollege Helio Castroneves und CART-Veteran Michael Andretti derzeit punktgleich mit 141 Zählern, fünfter ist Cristiano da Matta (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola) mit 120 Punkten.

Der Neuseeländer Scott Dixon (PacWest Racing Group/ Toyota-Reynard) konnte sich am vergangenen Wochenende den mit 50.000 Dollar dotierten Jim Trueman Rookie of the Year- Award sichern. Mit einer komfortablen Punktführung von 98 zu 56 vor dem Brasilianer Bruno Junqueira (Target Chip Ganassi Racing / Toyota-Lola) empfiehlt sich Dixon für weitere gute Leistungen in der Zukunft. Mit 20 Jahren, neun Monaten und 14 Tagen war er beim diesjährigen Event in Nazareth außerdem der jüngste Pilot, der je ein CART-Rennen gewann.

Zum zweiten Mal in Folge werden auf dem California Speedway auch "The legends" geehrt, eine Gruppe ehemaliger CART-Piloten, die eine große Rolle in der Geschichte der FedEx Championship Series gespielt haben. Unter anderem werden bei den verschiedenen "Legends"-Aktivitäten Motorsportgrößen wie Mario Andretti, Bobby Unser, Rick Mears, Bobby Rahal, Emerson Fittipaldi, Parnelli Jones, Dan Gurney, Jim McElreath, Danny Sullivan, WallyDallenbach and Tom Sneva erwartet.

Auch der Schotte Dario Franchitti will im Kampf um den 1-Million-Dollar-Preis ein Wörtchen mitreden: "Das wäre wirklich ein guter Saisonabschluss, doch auf diesem Kurs muss man sich den Sieg wirklich verdienen! Es ist ein großer, schneller Kurs, und 500 Meilen sind sehr hart, für uns Fahrer, aber auch für die Autos! Ein Sieg hier wäre ein toller Saisonabschluss!"

"The 500 presented by Toyota" auf dem California Speedway, Fontana, Kalifornien, sind das letzte von 21 Rennen der 2001 FedEx Championship Series. Die Serie fährt Rennen in sieben verschiedenen Ländern und auf vier Kontinenten.

Der spannende Kampf um die Meisterschaftspositionen der FedEx Championship Series geht an diesem Wochenende in die 21. und letzte Runde. Bereits elf verschiedene Fahrer haben in diesem Jahr Siege gefeiert: Cristiano da Matta (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola) in Mexico, und Surfers Paradise, Helio Castroneves (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) in Long Beach, Detroit und Mid Ohio, Scott Dixon (PacWest Racing Group/ Toyota-Reynard) in Nazareth, Max Papis (Team Rahal/ Ford-Lola) in Portland, in Cleveland Dario Franchitti (Team KOOL Green/ Honda-Reynard), in Toronto Michael Andretti (Newman/Haas Racing/ Toyota-Lola), Patrick Carpentier (Player's/Forsythe Racing/ Ford-Reynard) in Michigan, Bruno Junqueira (Target Chip Ganassi Racing / Toyota-Lola) in Elkhart Lake, Roberto Moreno (Patrick Racing/Toyota-Reynard) in Vancouver, Kenny Bräck (Team Rahal/ Ford-Lola) in Japan, Milwaukee, Chicago und am EuroSpeedway Lausitz und Gil de Ferran (Marlboro Team Penske/ Honda-Reynard) auf dem Rockingham Motor Speedway und in Houston. Der Rekord der FedEx Championship Series vom vergangenen Jahr ist damit eingestellt: elf verschiedene Sieger in einer Saison.

Seit dieser Saison müssen alle CART Piloten HANS (Head and Neck Support), ein System zum Schutz von Hals und Nacken, tragen. Seit den Miller Lite 200 in Mid Ohio ist HANS nicht nur bei Ovalrennen, sondern auch bei allen Rennen und Tests, egal ob auf Oval-, Stadt- oder Straßenkursen, Pflicht.

CART.com, die offizielle Website der FedEx Championship Series bietet Fans auch am kommenden Wochenende etwas Einzigartiges: Mit der CART ChampCam können die Fans die ersten Minuten nach der Zieldurchfahrt live miterleben. Sie sehen "backstage", wie der Sieger aus seinem Auto aussteigt, die ersten Gratulationen seines Teams entgegennimmt, die Trophäe bei der Siegerehrung bekommt, bis hin zu den ersten Minuten der Pressekonferenz! Die CART ChampCam ist auf www.cart.com .

<pre> STATISTIK:

Rennen 21 von 21

Strecke California Speedway Länge: 2,457 km ( 2,029 Meilen) Oval, Superspeedway Runden: 100 / 252,98 km (152.7 miles.) Start: 12.30 Ortszeit/ 21.30h MESZ ( 9 Stunden Zeitunterschied!)

Pole Position California Speedway 2000: Gil de Ferran

Results 2000 California Speedway: 1. Christian Fittipaldi 2. Roberto Moreno 3. Gil de Ferran

Sieger California Speedway: 2000 Christian Fittipaldi 1999 Adrian Fernandez 1998 Jimmy Vasser 1997 Mark Blundell

FedEx CHAMPIONSHIP SERIES ^Ö aktueller Meisterschaftsstand: 1. Gil de Ferran Marlboro Team Penske 191 Punkte 2. Kenny Bräck Team Rahal 163 Punkte 3. Helio Castroneves Marlboro Team Penske 141 Punkte 4. Michael Andretti Team Motorola 141 Punkte 5. Cristiano da Matta Newman/Haas Racing 120 Punkte 6. Dario Franchitti Team KOOL Green 105 Punkte 7. Scott Dixon Pac West Racing Group 98 Punkte 8. Max Papis Team Rahal 90 Punkte 9. Patrick Carpentier Player's/Forsythe Racing 88 Punkte 10.Tony Kanaan Mo Nunn Racing 83 Punkte

</pre> CART Fans in Europa können die "The 500 presented by Toyota" live auf Eurosport sehen (Sonntag, 21.30h). Live können sie das Rennen außerdem auf CART's offizieller Website www.cart.com mitverfolgen.

-CART/CSS-